Kategorie: Humanitäres Engagement im Ausland

Elektrifizierung von Gesundheitsstationen

Viele Gesundheitsstationen in den ländlichen Gebieten verfügen über keine oder nur eingeschränkte Versorgung mit Strom und durchgängiger Beleuchtung.
So fehlt es in den Stationen an Energie für die Geräte sowie für die Beleuchtung in der Nacht. Medikamente können so oft nicht gekühlt werden und Behandlungen durch den Arzt müssen nachts oft mit der Taschenlampe an seiner Schulter durchgeführt werden.
Die Kombination von mangelnder Medikamentenkühlung, ungenügender Beleuchtung bei operativen Not-Eingriffen in der Nacht und einer schlechten Wasserversorgung führt zu einer hohen Mutter-und Säuglings- sowie Notfallsterblichkeit, insbesondere in der Regenzeit, da hier die größeren Städte oft nicht schnell genug erreicht werden können.

Ausstattung der Gesundheitsstationen mit einer Photovoltaikanlage inkl. Speicher sowie einem mit Solarstrom betriebenen Kühlschrank.

KOMMENTARE

PROJEKT TEILEN




Dieses Projekt unterstützen

STANDORT

INFOS

Kategorie: Humanitäres Engagement im Ausland

Adresse: Mainstreet 100 , 1 Kedougou, Senegal